100 Jahre Qualität seit 4 Generationen


 

 

 

Aus der Notwendigkeit wirtschaftlich schwieriger Zeiten und mit dem nötigen Selbstvertrauen gründete Hermann Hengel sen. 1921 seinen eigenen Handwerksbetrieb rund um Flaschnerei und Sanitär-installationen in Markgröningen. Mit Beharrlichkeit und Tatkraft steuerte er seinen Betrieb durch den 2. Weltkrieg und machte sich einen Namen bei Um- und Neubauten aller Art.

 

Neugierde und Visionen in aufstrebenden Zeiten öffneten dem Unternehmen neue Türen. Schon bald wurden neue Kundenbedürfnisse geweckt und daraus resultierenden Geschäftsfelder in der Heizung und Warmwasserversorgung. Auf Holz und Kohle folgten Öl und Gas. Heute ist Hengel zudem der Fachmann für erneuerbare Energien wie Solar- oder Pelletsheizung.

 

Möglich wurde diese Erfolgsgeschichte durch feste Familienbande. Hermann Hengel Junior übernahm den Betrieb mit seinem Bruder Werner von Hermann Hengel Senior. Auf ihn folgte Kurt Hengel mit seinem Bruder Helmut Hengel – bereits in der dritten Generation. Vor allem mit der »guten Seele« des Unternehmens, Marta Hengel, die als starke Frau im Hintergrund die Fäden fest in der Hand hielt, konnten Kundenwünsche klar erfüllt werden.

 

Kurt Hengel baute das Unternehmen mit seinem großen technischen Wissen zu dem nachhaltig und innovativen Traditionsbetrieb aus, der seinen Kunden in und rund um Markgröningen heute kompetent zur Seite steht.

 

Für frischen Wind in der Beratung, Planung und im Büro sorgt zudem seit 2019 bereits die vierte Generation: Simon Schädlich, der als Urenkel des Firmengründers, Hengel in die Zukunft führt.

 

Ob bei öffentlichen Aufträgen in Verwaltungsgebäuden, größeren Industrie- und Gewerbebetrieben in Markgröningen oder vor allem im privaten Wohnungsbereich – das Familienunternehmen Hengel beweist bis heute Tag für Tag sein Können in Sachen Handwerksqualität.

 

Individuell, zuverlässig und auf hohem Niveau – überzeugen Sie sich selbst.